Der Aultmore Whisky

Wer seinen Gästen zu bestimmten Anlässen einen etwas anderen Whisky in die Whiskygläser bringen möchte, sollte sich im Gastronomiebedarf nach einem eichentönigen Malt der Destillerie Aultmore umschauen.

Die Destillerie Aultmore, die ihre Marke für die Blends von Dewar´s und Robert Harvey beisteuert, liegt etwas außerhalb des Whiskyherstellungszentrums um den Fluss Spey nördlich von Keith. Bereits 1896 entschied der Gründer Alexander Edward of Forres Wasser aus der Gegend vom Auchinderran Burn zu verwenden, um einen Malt mit unverwechselbarem Charakter in den Gastronomiebedarf zu bringen.

Bis heute hat sich die nun zum Barcardi-Konzern gehörige Brennerei an die Grundsätze des Gründers gehalten. Die ca. 2,9 Millionen Liter Whisky, die jährlich in den je zwei Wash und Spirit Stills destilliert werden, bringen allerdings hauptsächlich Blends in den Gastronomiebedarf. Wer schon einmal einen Johnny Walker Black Label in Whiskygläser gefüllt hat, hat schon Bekanntschaft mit Aultmore gemacht, deren Whisky einen durchaus fruchtbetonten Charakter aufweisen.

Der 12-jährige Flora & Fauna schlägt mit 43% Vol zu Buche und lässt die Whiskygläser durch seine sehr helle Färbung funkeln. Insgesamt bringt er ein überaus frisches, blumiges aber recht trockenes Bouquet von angenehmem Duft mit. Auf der Zunge zeigt er sich zunächst mit einer sehr feinen und fruchtigen Süsse, die kaum malzig unterlegt ist, und entwickelt sich dann zu einem eher trockenen Genuss mit dem Parfüm einer Blumenwiese. Im Körper ist er eher ein Mittelgewichtler, der mit einer sanften Süsse an Talkumpuder und frische grüne Äpfel erinnert. Im Abgang zeigt sich dieser Malt angenehm und trocken mit einem sanften Nachklang, der in keiner Weise torfig wirkt.