Der Ballechin Single Malt

Beim Bummel durch den Gastronomiebedarf findet man gelegentlich einen ganz besonderen Single Malt mit Namen Ballechin. Der Whiskyliebhaber wird nun verblüfft sein, wenn die Whiskygläser mit diesem Genuss aus den Süd-Highlands heute noch gefüllt werden. Denn die Whiskybrennerei gleichen Namens ist bereits seit 1927 geschlossen.

Damals war die Destillerie Ballechin eine alte Farmhaus-Brennerei, ebenso wie Whiskybrennerei Edradour, die den Markennamen Ballechin auch heute noch am Leben erhält. Die speziellen Sonderabfüllungen werden als „heavily peated malts“ nur in limitierten Auflagen abgefüllt. Die Whisky Lagerung erfolgt hierbei in unterschiedlichsten Fassarten von Bourbon-, Burgunder-, Port-, Claret-, Madeira-, Masala- und Sauternesfass bis hin zum Olorosso Sherry Fass sind alle vertreten.

Alle Single Malts mit Namen Ballechin werden mit maximal 6000 Flaschen begrenzt und unter der Bezeichnung „Discovery Series“ im Gastronomiebedarf zu finden und durchweg mit einem Alkoholgehalt von 46% ausgestattet sein. Als 2.Ausgabe ist ein Ballechin Madeira, der in eben diesen Fässern zur Reife geführt wurde, im Gastronomiebedarf erhältlich. Wenn dieser Whisky in die Whiskygläser kommt, überzeugt er die Nase des Kenners mit einem scharfen Duft nach nassem Heu, Torf, Rauch und Kräutern. Auf dem Gaumen zeigt der Whisky einen abgerundeten Geschmack, der mit einer sanften Toffee Süsse unterlegt ist.

Whiskygläser mit dem 10jährigen Ballechin Bourbon Cask Matured, der ebenfalls zur Discovery Serie gehört, stellen wohl einen ganz besonderen Genuss bereit. Auch hier überwiegt ein sehr sauberes Aroma nach Torf und Gerste, das von einer süßen fruchtigen und schokoladigen Note unterstützt wird. Bei der Vielfalt an unterschiedlichen Geschmackseindrücken, tut dem Whisky ein wenig Wasser gut, dass ihn beruhigt. Auf der Zunge entfaltet der anfänglich trockene, später eher saftige Malt einen klaren Geschmack nach Torf, Rauch und Zitronenbrause.