Glen Els Single Malt Whisky

Whisky wird in der Regel mit Schottland und vielleicht noch mit Irland in Verbindung gebracht. Denn hier stammt der Whisky ursprünglich her und hier sind auch die bedeutendsten Manufakturen beheimatet. Das hochwertiger Whisky auch aus Deutschland kommt dürfte für viele jedoch überraschend sein. Genauer gesagt wird der Whisky im Herzen Deutschland hergestellt und zwar im Harz. In dem kleinem niedersächsischen Städtchen Zorge befindet sich die Manufaktur Hammerschmiede, welche den Single Malt Whisky Glen Els produziert. Das Besondere an dem Whisky ist, das er nicht im Kälteverfahren gefiltert wird, wodurch die Aromen nicht in Mitleidenschaft gezogen werden.

Ein weiterer Grund für die Qualität des Single Malt aus dem Harz ist die Lagerung. Hierfür werden nur die besten Fässer verwendet. Denn auch im Harz weiß man, das der Whisky seinen Geschmack zum großen Teil aus den verwendeten Fässern zieht. In den Fässern, welche für die Reifung des Whiskys verwendet werden, wurden vorher für die Lagerung von Südweinen und Weinlikören wie zum Beispiel Madeira, Sherry, Marsala, Malaga oder Portwein verwendet. Seit der ersten Abfüllung in den Jahren 2005 und 2006 wird der Whisky von Hand abgefüllt und etikettiert. Da durch diese Produktionsweise keine Serienabfüllung möglich wird, behält der Glen Els seine Exklusivität. Oftmals erfolgt die Abfüllung auch direkt aus dem Fass.

Den einzigartigen Geschmack erhält der Glen Els durch seine Lagerung von 3,5 bis 6 Jahren bei einem speziellen Lagerverfahren. Der Glen Els wird in einem Warmlager eingelagert, in dem Temperaturschwankungen von zwei Grad im Winter bis über 30 Grad im Sommer herrschen. Während der Sommermonate dehnt sich der Single Malt aus und wird in das Holz der Fässer gepresst. In den Wintermonaten zieht sich der Whisky wieder zusammen und nimmt dabei die Aromen aus den Fässern mit. Eine weitere Rolle bei dem hochwertigen Grundgeschmack des Glen Els spielt die Verdunstung. Durch das Warmlager verdunsten etwa vier bis zehn Prozent des in einem Fass gelagerten Single Malt. Im Vergleich dazu, in Schottland oder Irland verdunsten nur 0,2 bis 2 Prozent des eingelagerten Whiskys. Durch den hohen Prozentsatz der Verdunstung des Harzer Single Malt treten die vorhandenen Aromen im Whisky natürlich stärker hervor.

Der Grundgeschmack des Glen Els lässt sich schwer beschreiben, da die verwendeten Fässer zu 70 Prozent für den Geschmack verantwortlich sind. Man kann jedoch eine gewisse Grundrichtung ausmachen, die durch die Lagerung und die aufgenommenen Aromen aus den Fässern noch verfeinert wird. Durch das Wasser der Hausquelle, die sich in direkter Nachbarschaft zur Manufaktur befindet, wird der Glen Els ein eher sehr aromatischer Whisky. Dazu kommen Noten von Madarinen und Orangen, welche durch die verwendete Hefe entstehen. Dazu kommt eine sehr feine Note nach unterschiedlichen Getreidearten. Allerdings hat das Destillat nur einen vergleichsweise geringen Einfluss auf den Geschmack des Whiskys ganz gleich ob Single Malt holzrauchig oder im herkömmlichen Verfahren destilliert wird. Wobei anzumerken ist, dass der Glen Els in beiden Verfahren hergestellt wird. Die holzrauchige Variante wird unter dem Label WOODSMOKED Edition angeboten. Auf diese Weise entsteht im Harz ein Whisky, der sicherlich nicht jeden Geschmack treffen wird. Bei Kennern jedoch wird der Glen Els mit seiner Vielschichtigkeit für Überraschungen sorgen.